Glückwunschkarten, weit mehr als Tradition

Zu Geburtstagen, besonders zu Kindergeburtstagen, freuen sich die Menschen über die Glückwünsche von Familie, Freunden und Bekannten. Eine Besonderheit, die es seit dem 15. Jahrhundert gibt, ist das Versenden von geburtstagskarten. Zur damaligen Zeit musste man mitunter lange Wege auf sich nehmen, um zu einem Bekannten oder einem guten Freund zu gelangen. Da man diesem aber zu seinem Geburtstag oder einer anderen Gelegenheit gratulieren wollte, bediente man sich des Postweges. Diese Tradition hat sich bis heute erhalten und erfreut sich nach wie vor großer Beliebtheit. Nicht zuletzt bei Kindern.

Glückwunschübermittlung in der Zeit des Internets

Trotz der Erfindung des Internets und der Möglichkeit, eine elektronische Geburtstagskarte zu verschicken, erfreut sich der Brauch eine Glückwunschkarte in Papierform zu übermitteln, immer noch großer Beliebtheit. Besonderheiten stellen dabei jene Geburtstagskarten da, welche beim Öffnen eine Melodie erklingen lassen. Welches bei Kindern und Erwachsenen gleichermaßen beliebt ist.

Mehr als nur Glückwünsche

Geburtstagskarte

Karten welche zu einem Geburtstag verschickt werden, stellen aber weit mehr dar, als nur den bloße Ausdruck, seiner Glückwünsche. Eine Geburtstagskarte zeigt dem Beschenkten, das er von einer bestimmten Person oder einem Personenkreis, geschätzt und geliebt wird. Dabei gibt es, was die Auswahl dieser Glückwunschkarten anbelangt kaum Grenzen. Von der einfachen bedruckten Karte bis hin zu stofflichen Varianten und Glückwunschkarten, die auf dünnem metallischen Material beschriftet werden können. Die Auswahl lässt nichts zu wünschen übrig.

Besonderheiten für Kinder

Kinder haben besondere Vorlieben, wenn es um Glückwunschkarten geht. Die beliebtesten sind jene, welche eine bestimmte Figur darstellen. Oft stellen diese eine gerade in Mode befindliche Sängerin oder einen Sänger dar. Karten in Form ihrer Lieblingstiere sind ebenso gefragt. Wer denkt, dass diese Form des Glückwunsches nach dem Geburtstag weggeworfen werden, irrt. Oft werden diese über viele Jahre gesammelt und verwahrt. Bleibt zu hoffen, dass diese Tradition weiter fortbestehen wird.